12.09.2009

Katastrophenschutzübung "Schwankendes Oberschwaben"

Landkreise Biberach, Ravensburg und Sigmaringen 12. September. Ein Erdbeben der Stärke 5,7 erschüttert die Region im Oberschwaben, mehrere Gebäude stürzen ein, Verkehrsunfälle mit Gefahrgut erfolgen und ein Zug entgleist. Dies war das Szenario, das die Helfer der verschiedenen Rettungsorganisationen in dieser landkreisübergreifenden Katastrophenschutzübung zu bewältigen hatten. Über 2000 Einsatzkräfte von Organisationen wie Feuerwehr, Deutsches Rotes Kreuz, ASB, THW, Bundeswehr und Polizei waren im Einsatz. Darunter auch Verletztendarsteller, die zu den realitätsnahen Szenarien beitragen sollten.

Der THW Ortsverband Friedirchshafen hatte die Aufgabe ein Szenario, ein Zugunglück, vorzubereiten und die Übung zu überwachen. Schon am Freitag Abend machten sich die Friedrichshafener Kräfte auf den Weg nach Ebersbach um dort Verpflegung aufzunehmen und die letzten Abstimmungen zu treffen. Gegen Mitternacht erfolgte die Verlegung zur Übungsstelle und die Vorbereitungsmaßnahmen. Gegen 1:00 Uhr erreichte ein ausgeschlachteter Triebwagen, gezogen von einem Schienenbagger, die Übungsstelle. Dieser wurde mit Ketten angeschlagen und mit Hebekissen unterbaut. Mit Hilfe der Seilwinde des GKW1 wurde der Triebwagen von den Gleisen gezogen und zur Seite gekippt.

Nun hieß es warten. Gegen 4 Uhr wurden die Mimen zur Einsatzstelle gebracht. Im Szenario sollen 10 Leicht- und 70 Schwerstverletzte von der Unglückstelle gerettet werden. Gegen 7:30 heulten die Sirenen der Gemeinde Hosskirch auf und kurze Zeit später erreichten die ersten Einsatzkräfte die Unglücksstelle. Jedoch konnten die Fahrzeuge nicht direkt zu Einsatzstelle vorfahren. Die letzten 400 Meter mussten auf den Gleisen zu Fuß zurückgelegt werden. Die Notärzte begannen die Verletzten zu Sichten und veranlassten deren Abtransport. Die Feuerwehr begann den umgestürzten Triebwagen zu sichern und zu öffnen um die dort befindlichen Personen retten zu können. Nachdem die Verletzen gerettet waren, wurde der Triebwagen noch weiter von Gleisen gezogen um den Bahnbereich frei zu machen.

Zur Übungsvorbereitung  und Beobachtung waren vom Ortsverband Friedrichshafen mit folgender Personenstärke und Fahrzeugen im Einsatz:

Personenstärke: 1/5/16/22

Fahrzeuge:

  • MTW
  • GKW
  • MzKW
  • OV-MTW

Weiterführende Informationen




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: