30.08.2015

THW Friedrichshafen entsendet Experten an die Jagst

Seit Sonntag, dem 30. August, unterstützen ehrenamtliche Kräfte des THW Ortsverbandes Friedrichshafen die Arbeiten der Einsatzkräfte an der Jagst im Landkreis Heilbronn. Auslöser der Umweltkatastrophe in Kirchberg waren Löscharbeiten bei einem Mühlenbrand, bei denen aus einem Gebäude Düngemittel austrat. Trotz Vorsichtsmaßnahmen der Feuerwehr vermischtes es sich mit dem Löschwasser, wodurch Ammoniumnitrat in den Fluss gelangte. Bisher verendeten mehr als acht Tonnen Fisch und weitere Tiere durch den Sauerstoffmangel.

 Vor Ort werden die Kräfte versuchen mithilfe von Pumpen und einem Drucklufterzeuger den Anteil der giftigen Stoffe im Flusswasser zu verringern und damit die Auswirkungen der Umweltkatastrophe abzumildern. Neben den THW Helfern aus Friedrichshafen sind neben den Kräften der Freiwilligen Feuerwehr auch THW Einsatzkräfte aus dem gesamten Land Baden-Württemberg vor Ort im Einsatz.

Zum aktuellen Zeitpunkt ist geplant, dass die Friedrichshafener Kräfte bis Mittwoch vor Ort sein werden.Eine Verlängerung des Einsatzes bis Ende der Woche ist jedoch nicht ausgeschlossen.  


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: